Am Vatertag sollte eigentlich eine Wanderung zum Lambertskreuz stattfinden.
Aufgrund des Dauerregens wurde jedoch kurzfristig umgeplant und stattdessen fanden wir uns um 11:30 Uhr im Gemeinschaftshaus Lambrecht zum Kegeln ein.

Also hieß es „Kugel schwingen statt Aquajogging“.

Mit 14 Teilnehmern wurde das Unternehmen angegangen.
Zum Aufwärmen gab es zunächst ein paar Einzelspiele wie Hoch/Tief oder
Mensch-ärgere-Dich-nicht.
Nachdem alle Kniegelenke und Ellenbogen genügend Temperatur hatten, widmete man sich Gruppenspielen.
Vor allem im Spiel „Tannenbaum“ kam zwischen den zwei gebildeten Gruppen richtiger Konkurrenzkampf und damit Gaudi auf.

Nach einer Verpflegungspause wurde die letzte Runde eingeläutet.
Im Sarg-Spiel wurden dann die letzten Kraftreserven ausgepowert, so daß man nach rund 5 Stunden Kegeln die großen Kugeln ruhen ließ und den Abschluß im Billard-Cafe suchte.
Dort spielten manche dann mit kleinen Kugeln.

Im Großen und Ganzen war es trotz kurzfristiger Umplanung ein gelungenes Comeback zu den Vereinsveranstaltungen.
Die Wanderung wird natürlich auf alle Fälle nachgeholt.

Wann welche Veranstaltung wo stattfindet, werdet Ihr wieder hier erfahren.
Anregungen sind erwünscht.

Kegeln statt Wandern