Am 19. und 20. August 2006 war es endlich wieder soweit.
Zeit für die Wuppertour.
Dieses Jahr traten wir leider mit einem dezimierten Feld in Wuppertal zum Double Mixed Masters 2006 an.

Nachdem Claudia mit dem Wupperbus (nachmals Danke an Michael dafür) am Samstag früh Nadine, Christian und Peter abgeholt hatte, fuhren wir noch zu Roman, der sich uns dieses Jahr angeschlossen hat. Dann gings direkt zu Alexandra Hees nach Ingelheim, wo uns ein leckeres Frühstück erwartete, bevor sie dann mit uns zusammen nach Wuppertal aufbrach. Im Wupperbus zog sich Nadine dann gleich mal eine Verkehrs-Warnweste über und mit einer kleinen Deutschland-Fahne in der Hand war sie dann unsere „Wuppertour-Verkehrs-und-Sicherheits-Beauftragte“. Mit solcher Kompetenz an Bord fühlten sich dann alle Passagiere gleich viel wohler.

Nachdem wir im genialen Hotel „Art Fabrik und Hotel“ (seeeeehr zu empfehlen und dazu noch erstaunlich günstig) eingecheckt hatten, mussten wir dann auch gleich ins Billard-Cafe „upstairs“, da 2 unserer 3 Teams gleich um 15.00 Uhr zum Turnier antreten mussten. Da leider nur 31 Teams gemeldet waren, standen somit alle Teams schon von vorneherin in der Endrunde, die Sonntags stattfand. So spielte man in Gruppen Jeder-gegen-Jeden die Gewinner- und Verliererseiten für die Endrunde aus.

Im Snookerbereich des upstairs (steht normal nur Vereinsmitgliedern zu Verfügung) fanden wir dann weitere nette Wuppertaler, mit denen wir Samstag Nacht noch ein kleines Snookerturnier im Doppel austrugen. Hierfür nochmals ein großes Danke !!! Es hat Riesen-Spaß gemacht.

Nach einem Klasse-Frühstücksbuffet ging am Sonntag um 11.00 Uhr dann für alle die Endrunde los. Das Team Claudia Fuhrmann/Christian Born hat am Samstag vermutlich Ihre Gegner eingeschüchtert. Diese jedenfalls mussten leider die Endrundenteilnahme aus familiären Gründen absagen, sodaß unser Team FB im hier gespielten Einfah-KO-System kampflos eine Runde weiter war.

Nicht ganz so glücklich lief es für das Team Alexandra Hees / Roman Arnold, die gegen die sehr stark spielenden Wiechert / Jülichmanns mit 2:6 kaum eine Chance hatten und nicht wirklich oft am Tisch waren.

Ebenfalls in der 1. Runde Sonntag morgen schieden Nadine Burkhard / Peter Jung nach einem langen harten Kampf nur knapp mit 5:6 gegen Krangemann / Bott aus. Daß dies nach einer 5:1-Führung noch passierte, erwähn ich hier lieber nicht.

Also war nur noch eines unserer Teams im Rennen. Claudia und Christian spielten dann von Runde zu Runde immer besser und standen dann im Halbfinale dem Team Wiechert / Jülichmanns gegenüber, die in der 1. Runde ja schon unser Team Hees / Arnold vom Tisch fegten. Nach einem 2:5 Rückstand spielten Claudia und Christian ein richtig gutes 8-Ball und glichen auf 5:5 aus. Was dann kam war an Spannung kaum noch zu übertreffen. Bei 5:6 Rückstand sah Christian nur noch eine Chance im Spiel zu bleiben und „dirigierte“ Claudia zu einem überschnittenen Bänder ins Eckloch, wie man ihn eigentlich nur spielen kann, wenn man völlig weggetreten ist. So kam es zum 6:6 Ausgleich, worauf dann leider ein sehr unglücklichen 6:7 Ausscheiden folgte. Aber auch diese letzte Partie hatte es nochmal in sich und bis zur 8 war für beide Teams alles möglich. So standen Claudia und Christian dann immerhin mit einem sehr guten 3. Platz auf dem Treppchen.

Vor unserer Abfahrt verabschiedeten wir uns dann noch von allen. Nicht aber ohne noch nen Jacky-Cola mit Axel Heger, bei dem wir uns noch für die Super Bewirtung bedanken wollen. Das upstairs-Team war wieder bestens gelaunt und lies keine Wünsche offen, sodaß wir uns wieder richtig wohl fühlen konnten. Auch noch ein Danke an alvi (Daniel Alvarez) für das schöne Turnier. War wieder ne gute Organisation bei Dir.

Alles in allem war dieses Wochenende wieder jede Minute wert und hat Riesen-Spaß gemacht. Lediglich unseren Wuppersong hatte Claudia zu Hause vergessen, so daß wir auf „Bohemian Rhapsodie“ von Queen ausweichen mussten (Waynes World lässt grüßen).
Aber flexibel wie wir nun mal sind, war auch dies eine gelungene Alternative.

Dann 2007 auf ein Neues auf zur Wuppertour.

Wuppertour 2006